Vollhollz

Vollholzz

„Respekt vor der Schönheit des gewachsenen Materials“

Ich bin seit über 30 Jahren Tischler. Das ist eine lange Zeit, in der ich meine eigene Weise entwickelt habe, Hölzer sorgfältig auszuwählen und sie ihren individuellen Qualitäten entsprechend zu bearbeiten. Traditionell im Handwerk, modern im Anspruch – nach diesem Selbstverständnis bearbeite ich die Aufträge meiner Kunden.

Vollholzz steht für traditionelles Handwerk und moderne Möbel 

Und danach ist auch die Marke „Vollholzz“ entstanden. „Volholzz“ –diesen Kunstbegriff habe ich gewählt und für die Arbeiten eintragen lassen, die in meiner Werkstatt aus Vollhölzern nach Maßgabe zeitgemäßer, traditioneller Handwerkskunst entstehen. Neben qualitativ guter Arbeit lege ich dabei mein Augenmerk auf die individuellen Möglichkeiten und die Schönheit des natürlich gewachsenen Ausgangsmaterials.

Holz ist nicht einfach nur ein Werkstoff. Aus seinen individuellen Möglichkeiten entwickle ich seine Funktionen. Dabei arbeite ich gern ungewöhnliche und multifunktionale Elemente ein. So lassen sich Optik und Funktionalität der Möbel  nach Belieben verändern und Räume  wie Küchen abwechslungsreich gestalten.

 Ausgezeichnete Arbeit – Förderpreis

Es war eine besondere Freude für mich, als ich mit dem VR-Förderpreis 2012 für das „exklusive Design und die hochwertige Verarbeitung“ meiner Arbeiten ausgezeichnet und für den „exzellenten Möbelbau“ in meiner Werkstatt gelobt wurde. Sogar Wirtschaftsminister Reinhard Meyer gratulierte mir im Kieler Landeshaus persönlich.

Für mich ist das Ehre und Ansporn zugleich. Das traditionelle Tischlerhandwerk hat viele Herausforderungen zu bestehen. Auch wir bewegen uns zwischen globalen Märkten, neuen Materialien und Fertigungsverfahren. Vieles ist möglich geworden, nicht alles ist ein Fortschritt. Ich möchte mit meinen Möbeln Moderne und Tradition miteinander verbinden, das Regionale betonen, die Schönheit der Hölzer herausarbeiten – und natürlich für meine Auftraggeber einmalige und wandelbare Einzelstücke fertigen. Also, machen wir uns an die Arbeit!